IDDA

Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, dass uns Jederzeit wieder genommen werden kann. Barrierefreiheit entsteht immer zuerst in den Köpfen.

Die IDDA gibt es seit dem Jahr 2009 und ist in Deutschland gegründet worden. Mittlerweile gibt es die IDDA in Deutschland, Österreich, Türkei, Ägypten und Russland.

IDDA steht für International Disabled Divers Association.

Die IDDA arbeitet mit den besten Tauchlehrern, Physiotherapeuten, Ärzten und Verbänden, die im betroffenen Bereich tätig sind, zusammen. Die IDDA arbeitet als Fachschaft im Bereich Tauchen mit DRS (Deutscher Rollstuhlverband) und BSNW (Behinderten Sportverband NRW) zusammen.

Diese sind seit Jahren für ihre Leistung bekannt. Die IDDA ist eine Foundation – ein Förderverein des Behindertentauchens in Deutschland e. V., die sich die Förderung, Entwicklung und Durchführung von Tauchkursen für körperbehinderte Menschen und zur Weiterbildung von professionellen Tauchern zum Ziel gesetzt hat.

Es geht der IDDA darum das Tauchen mit Behinderten zu entmystifizieren. Dies bedeutet, dass viel weniger Theoriestunden absolvieren werden und das Programm kompakt und leicht verständlich aufgebaut ist. Es geht schließlich um das Tauchen, nicht mehr und nicht weniger. Zugegeben, es gibt einige Dinge zu beachten, das bedeutet aber nicht, dass man theoretisch alles über bestimmte Behinderungen oder Krankheiten wissen muss. Viel wichtiger sind die Faktoren die hierbei relevant für das Tauchen sind.

 

 

zu den Beiträgen [button style=“enigma_btn_blue“ size=“enigma_btn_large“ btn_disable=“0″ url=“http://www.online-divers.com/tauchen-mit-handicap/“ ]Tauchen mit Handicap[/button]