Drei in einem „boot“ für den GewässerschutzDeutsche Meeresstiftung, Fürst Albert II von Monaco Stiftung und boot Düsseldorf loben den „Ocean Tribute“ aus

Nachhaltigkeit und Gewässerschutz ist für Wassersportler eine Ehrensache. Ohne saubere Gewässer steht ihr Sport auf der Kippe. So setzen sich immer mehr Wassersportler aktiv für den Schutz von Meeren und Seen ein. Die aktuelle boot Düsseldorf zeigt diese positive Entwicklung sehr deutlich. Nahezu alle Verbände, Institutionen und ausstellende Unternehmen engagieren sich heute für saubere Gewässer. Die einen – die Verbände – durch eine hevorragende Öffentlichkeitsarbeit, in dem sie auf die Missstände aufmerksam machen und Lösungsansätze zum nachhaltigen Umgang mit der Umwelt anbieten; die anderen – Wissenschaft und Institutionen – durch Forschung und Entwicklung innovativer, zukunftsorientierter Technologien und die dritten – die Produzenten – durch den konsequenten Einsatz dieser Innovationen und nachhaltiger, sprich Energie und Emissions-reduzierter Produktion.
„Für die boot Düsseldorf ist das Thema Gewässerschutz ein Muss. Wir wünschen unseren Besucher Spaß an ihrem Sport und fordern deshalb jeden Menschen, für den das Wasser das Lieblingselement ist, auf,dieses wertvolle Gut zu schützen“, erklärt Messechef Werner Matthias Dornscheidt anlässlich der blue motion night der boot Düsseldorf am 23. Januar. Die Messe, die Deutsche Meeresstiftung und die Fürst Albert II Stiftung nutzen das hochrangig besetzte VIP-Event der boot als Forum für die Auslobung des neuen „Ocean Tribute“. Der Award wird erstmals auf der boot 2018 in den Kategorien Gesellschaft, Wissenschaft und Industrie für innovative Ideen und Produkte zum Schutz von Gewässern verliehen. Bewerben können sich schon bestehende energieeinsparende Projekte wie zum Beispiel Elektroantriebe für Segelschiffe, die sich über Hydrogeneration selbst wieder aufladen können, aber auch Zukunftsvisionen wie emissionslose Energiegewinnung (Zero Emission) in der Freizeitschifffahrt sollen mit der Auslobung des „Ocean Tribute“ vorangetrieben werden. Im Bereich Gewässerschutz geht es unter anderem um Themen wie Reduzierung des Lärms im Wasser, Vermeidung von Plastikmüll oder Artenerhaltung. Fürst Albert II von Monaco und Frank Schweikert von der Deutschen Meeresstiftung zeigten sich sehr erfreut über die Zusammenarbeit mit der boot Düsseldorf, die dem Thema Meeres- und Gewässerschutz eine besondere Stellung einräumt. Auf der Messe präsentiert der „love your ocean“-Stand sehr eindrucksvoll die gemeinsamen Aktivitäten der drei Partner.
Über die Deutsche Meeresstiftung:
Als Dialogplattform für Meeresakteure aus allen Sektoren fördert die Deutsche Meeresstiftung den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit für den Schutz und eine nachhaltige Entwicklung der Meere. Die Stiftung will Ozeanakteure und deren Projekte identifizieren und Wissen um Nutzung und Schutz der Ozeane vermitteln, um so ein neues Ozeanbewusstsein zu schaffen. Insbesondere setzt sich die Stiftung dafür ein das Meer in allen Bildungsbereichen verankern, um insbesondere junge Menschen zu erreichen. Über die Fürst Albert II Stiftung:
Im Juni 2006 hat Fürst Albert II von Monaco die Prince Albert II of Monaco Foundation gegründet, um auf die alarmierenden Gefahren für unsere Umwelt hinzuweisen. Die Stiftung setzt sich für den Umweltschutz und für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung ein. Sie ist international aktiv; und mobilisiert gleichermaßen Bürger, Politiker, Naturwissenschaftler und dem Naturschutz verbundene Ökonomen, um das gemeinsame Erbe der Menschheit zu erhalten. Aufgaben der Stiftung sind die Durchführung von Projekten in ihren vorrangigen Aufgabenfeldern, die Weckung des Bewusstseins der Öffentlichkeit und von Behörden hinsichtlich der Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur sowie die Ermutigung zu umweltfreundlichem Verhalten und die Vergabe von Preisen und Stipendien mit dem Ziel der Förderung außerordentlicher Initiativen und neuartiger Lösungen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*