• WRACK TAUCHGANG

    SUPERIOR PRODUCER

von Christa und Alex Villa Mango – Curacao

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier erstmal ein Film über einen unserer früheren Tauchgänge zum Superior Producer und die Geschichte des Wracks. Dieser Film entstand ca. 1997, daher die nicht so optimale Qualität. Es bringt sehr schöne Erinnerungen an frühere Tauchkumpels. Zu sehen ist dieser und andere Filme auf unserer YouTube Seite.

DIE GESCHICHTE DES WRACKS ¨SUPERIOR PRODUCER¨ 

Der Superior Producer war ein 70 m langer Frachter. Sein Rumpf aus Stahl. Das Wrack liegt auf 33.5 m, das Ruderhaus auf ca. 25 m und die Brücke auf 28 m. 1977 im Oktober lief der Frachter in Sta. Anabaai aus in Richtung Venezuela. Gleich nachdem er den Hafen verlassen hatte drang Wasser ein und er fing an zu sinken. Das Schiff war mit Likör, Bekleidung, Parfüm, Gepäckstücke und Taschen beladen. Nachdem das Unglück bekannt wurde, gingen schon nach kurzer Zeit Taucher ca. 6x am Tag ins Wasser, um soviel Ware wie möglich zu retten. Da es sich um einen Tieftauchgang handelte (das Wrack liegt auf 33.5 m) und viele dieser ¨Taucher¨ leider keine entsprechende Ausbildung hatten und noch viel weniger die Regeln kannten, auf die zu achten ist bei einem Tauchgang dieser Kategorie, erlitt eine Vielzahl dieser Menschen die Dekompressionskrankheit  ¨bends¨. Diese Story wurde danach natürlich noch entsprechend ausgebaut und man erzählt sich, dass abends mit dem ¨geretteten¨ Likör die dollsten Parties stiegen. Übrigens: Im Kettenkasten des Producers wohnt eine grosse grüne Muräne. Wir haben sie selbst schon mehrmals gesehen. Einmal beim Nachttauchgang schwamm sie an mir vorbei und verschwand dann in ihrem Kettenkasten.


Heute gehts nun nochmal ans Wrack!

Das Tauchgerödel ist gepackt und es kann losgehen.

Das Wetter spielt mit, denn oft ist der Einstieg an dieser Stelle fast nicht machbar, da es zu wellig ist und die See einfach zu rauh.
Aber heute ist es ideal – auch keine Strömung: das haben uns Taucher gesagt, die gerade vom Wrack zurückkamen.
Der Superior Producer liegt direkt neben dem großen Pier und kann daher auch nur betaucht werden, wenn keine Kreuzfahrtschiffe da sind. Das passte heute auch. Nur ein Kriegsschiff aus Belfast lag in der Nähe.

Nach dem Einsteigen muss man noch ca. 20-30 m schnorcheln bevor man dann abtaucht und nach kurzer Zeit schon die Umrisse des Wracks ausmacht. Das ist ein wunderbares Gefühl.

Der Highlight heute waren 2 grosse Tarpons, die ums Wrack kreisten.

tarpon-fast

Oft sieht man auch grosse Barrakudas ums Wrack kreisen, die die Taucher die ganze Zeit beobachten und ihr Terrain verteidigen.

Während unseres Tauchgangs kam ein Wetter auf, wie wir es selten hier haben. Die Bilder sprechen für sich.  So sah es nach dem Auftauchen aus.

Nochmal-das-Kriegsschiff-nicht-mehr-so-klar-das-Wetter-ändert-sich1

Es regnete in Strömen und dunkle Wolken zogen auf. Das war gespenstig anzusehen. Aber unser Tag hat wunderbar begonnen und wir hatten nach einem so spektakulären Tauchgang  noch lange viel zu erzählen. Wir träumen schon wieder vom nächsten Besuch zum Producer. Bald berichten wir von einem neuen Tauchgang an einem unserer zahlreichen Tauchplätze.

Freuen uns auf Eure Kommentare und Fragen.

Christa und Alex

christa und alex villa mango

Du willst auch Beiträge auf Online Divers veröffentlichen?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN!