• Höchste Alarmstufe

    am Great Barrier Reef!

Dass der Klimawandel voll im Gange ist, ist ja wohl keine Neuigkeit mehr, nun schlagen die Behörden erneut Alarm!

Wegen der hohen Wassertemperaturen sterben die Korallen in besorgniserregenden Ausmaß weg.

Bis zu 50 Prozent seien in nördlichen Regionen des Great Barrier Reefs – dem größten Riff der Welt – bereits betroffen, berichtete die zuständige Behörde am Sonntagabend. Es gilt die höchste Warnstufe (regional schwerwiegende Korallenbleiche)!

„Das bedeutet, dass mehr Untersuchungen durchzuführen sind, um die Belastungen des Riffs besser zu verstehen und dem Management Entscheidungshilfen zu Verfügung zu stellen, sagt Russel Reichelt, Chef der Marineparkbehörde (GBRMPA)

Kurzvideo zur Korallenbleiche am GBR

von WWF

Am Nordende des mehr als 2000 Kilometer langen Great Barrier Reef  haben Taucher entlang der Ostküste erhebliche Schäden festgestellt. “Im hohen Norden des Riffs sind die Korrallen über Monate im warmem Wasser gewesen. Das hat Hitzestress erzeugt, mit dem sie nicht länger fertig geworden sind”! Der Großteil des Marineparks soll noch nicht betroffen sein, erklärte Reichelt.

Korallen sind lebende Organismen. Sie gehören zu den Nesseltieren und siedeln in Symbiose mit Zooxanthellen, einer Algenart, auf einer Kalkschicht, die von Jahr zu Jahr wächst. Werden die Zooxanthellen von der Koralle abgestoßen, verliert der Korallenstock seine Farbenpracht. Dieses Phänomen kann örtlich begrenzt, aber auch großflächig auftreten und wird Korallenbleiche genannt. Sie tritt bei zu hohen Wassertemperaturen auf.

Die Korallenbleiche ist nicht neu und wurde bereits in den 1970er Jahren beobachtet. Damals trat das Ereignis jedoch nur temporär und örtlich begrenzt, nach starken Regenfällen oder lang anhaltendem Niedrigwasser auf. Doch schon ein Jahrzehnt später war es weltweit zu beobachten. Während des El Niño im Jahre 1998 trat die Korallenbleiche im Indischen Ozean und im westlichen Pazifik besonders stark auf. Großflächig lag die Temperatur des Wassers über Monate 1 bis 3 °C über dem Durchschnitt. Bei den Malediven bleichten zu dieser Zeit in der Nähe der Wasseroberfläche 98 % der Korallen. Durch die globale Erwärmung wird mit einem häufigeren Auftreten der Korallenbleiche gerechnet.

Quelle: Wikipedia

Great Barrier Reef

von Allen Farmer (Youtube)